Wann, wenn nicht jetzt...

... ist es Zeit für alles, was das Leben wirklich reicher macht? Für ein gelebtes, lässiges Selbstverständnis von Frauen, die sich mit + – 50 wohler, entspannter und besser fühlen als je zuvor – und genau das ausstrahlen. BeFifty ist der Blog von Beate, eine dieser erfolgreichen Frauen – mit sehr konkreten statt allgemeinen Profi-Tipps und Themen rund um Fashion / Beauty / Travel. Also los: Like to BeFifty.

 

© Foto: Johanna Link / Donna Magazin 

© Foto: Johanna Link / Donna Magazin 

High Line Park New York - auf Linie gebracht

High Line Park New York - auf Linie gebracht

Meatpacking District, Chelsea und High Line Park

Weltweit entstehen Parks aus alten Bahntrassen. Vor knapp 15 Jahren war die New Yorker High Line ein ungenutztes Gleisviadukt, heute ist es für mich DER Park in New York. 

Inoffiziell wird er unter den New Yorkern auch "Park im Himmel" genannt,  und das bringt es ziemlich gut auf den Punkt. In 22 Metern Höhe läuft man durch die City und erobert sich mit jedem Schritt ein Stückchen New York und die Stimmung eines ganz besonderen Ortes. 

Der High Line Park steht für einen neuen Typ Grünanlagen 

Hochgewachsene Gräser, Bäume, Sitzgelegenheiten aus Holz und Kunstinstallationen begleiten einen auf dem knapp 3 km langen Spazierweg durch New York. Mittlerweile gehört die direkte Umgebung des High Line Parks zu den teuersten Immobilien-Spots von New York. Zahlreiche gläserne Türme und hochwertige Apartments sind bereits an der ehemaligen Gleistrasse entstanden. 

Erste Eindrücke inklusive Drohnen Flug über den High Line Park gibt es im BeFifty Film. Eine Minute New York mit ganz vielen Eindrücken.

Keine Ampeln, keine Staus und flanieren auf Höhe der dritten Etage

Perfekter Startpunkt ist für mich der Einstieg Gansevoort/Washington Street im Meatpacking District. Meine Empfehlung: Lauft bis zum Ende des Parks, das befindet sich beim Exit 34th Street 12th Avenue. Besser kann man eine Stadt nicht entdecken, und jeder Meter lohnt sich. Der ideale Platz, die Stadt "von oben" zu beobachten und gleichzeitig Natur und etwas Ruhe zu genießen. 

Hier geht es zum offiziellen Plan des High Line Parks mit den Öffnungszeiten und allen wichtigen Infos. 

Blick von oben auf den Park in Richtung 34th Street: 

New_York_MAVIC_204.jpg

 District Info Meatpacking District (Startpunkt der Tour): 

* Essen:  Barbuto, 775 Washington Street @ West 12 Street (unbedingt reservieren, immer voll).

* Roof Top: Roof Top Bar Standard Hotel. Hier kommt Ihr BALD der Blog Post. 

* Schlafen: "The Standard High Line". Ausführliche Infos findet Ihr BALD im Blog Post. 

* Shoppen: Diane von Furstenberg, Vince, Intermix, Apple ..., hier gibt es alles. Mein Lieblingsshop für außergewöhnliche Dinge: "The Shop at the Standard". Einen perfekten Überblick findet Ihr auf der Website Meatpacking District. 

 

Startpunkt der High-Line-Tour: Liberty Street, mitten im Meatpacking District. Im Hintergrund seht Ihr das Hotel "The Standard High Line". 

DSCF2271.jpg
DSCF2274.jpg

Wo früher Wildwuchs war, stehen heute Kunstinstallationen. Seit 1980 lag die ehemalige Bahntrasse brach, heute ist hier der ideale Ort für Läufer, Flaneure und Touristen. Schöner kann man sich New York nicht erlaufen. 

DSCF2276.jpg
DSCF2282.jpg
DSCF2285.jpg

Meine "Exit"-Empfehlung für einen kurzen Kunst- und Kaffeestop: 15th Street 

Besuch der MILK Gallery, Kaffeepause im Blue Bootle Coffee und bei Hunger in den Chelsea Market

Die Milk Gallery ist für mich ein MUSS in New York. Wenn ich eine Gallery in New York besuche, dann die Milk Gallery. Anschließend trinke ich immer meinen Kaffee im Blue Bootle Coffee, das nur ein paar Schritte entfernt ist. Vergesst Starbucks, hier könnt Ihr abseits der Touristenströme sehr guten Kaffee genießen. 

IMG_4840.jpg
IMG_4834.jpg

Hungrig? Einfach über die Straße und Ihr seid im Chelsea Market. Ist mir persönlich etwas zu laut, zu voll und zu touristisch, aber wenn Ihr Hunger habt, ist es eine gute Idee für einen Stop auf die Schnelle. Mein Tipp: Dizengoff oder auch "DER Hummus-Himmel". Für alle, die Hummus mögen, der perfekte Ort! 

DSCF1858.jpg

 

Gestärkt mit Kaffee und Hummus geht es weiter auf dem High Line Park. Nehmt einfach den gleichen Eingang, den Ihr als Ausgang genutzt habt.  

DSCF2286.jpg
IMG_4831.jpg
DSCF2297.jpg

 

Blick auf Midtown und das Empire State Building. 

DSCF2302.jpg

Das Schöne daran ist, dass sich die Natur ihren Weg nimmt und man hier wirklich etwas Ruhe und Zeit findet, vom Trubel der Stadt runterzukommen. 

DSCF2307.jpg

Mit dem Park kamen neue Immobilien und neuer Platz für Büros und Apartments. Auf der gesamten Strecke ist jede Menge spannende Architektur zu sehen. 

DSCF2312.jpg

 

Kunst auf Höhe der 26. Straße: 

Joanna Malinowska and C.T. JasperMutations: The Emperor’s Canary

DSCF2321.jpg
DSCF2324.jpg

Wohnen am High Line Park

Wohnen für "großes Geld", aber dafür liegt das Apartment auch direkt am High Line Park. Die Verwandlung der High Line in eine  Parklandschaft hat West Chelsea zu einem teuren Szene-Viertel gemacht. Face-to-face an der Promenade steht z. B. das neue Apartment-Gebäude des Architekten-Büros Zaha Hadid Architects, London, mit 39 Residenzen. Angeblich soll das 637 m² große Penthouse mit einer Dachterrasse von 185 m² für rund 50 Mio. USD in den Wettbewerb gegangen sein.  

DSCF2326.jpg

Bei meinem ersten Besuch des High Line Parks sahen die Häuser so aus. Jedes Jahr muss mindestens ein weiteres altes Haus weichen und wird durch einen modernen Glaspalast ersetzt. 

DSCF2337.jpg

Endstation:

34th Straße/12th Avenue - mitten im Herzen der Stadt, und die gnadenlose Urbanität und Lautstärke hat einen wieder. Für mich der perfekte Abschluss der Tour. Ihr könnt die Tour natürlich auch hier starten und im Meatpacking District enden lassen, mir persönlich gefällt dieser Anschluss besser. Wichtig ist nur, die gesamte Tour zu laufen. Es lohnt sich! 

Die moderne Subway Station 34th-Hudson Yards Subway Station ist in unmittelbarer Nähe und bringt Euch schnell zu Eurem nächsten Ziel. 

Ihr habt noch mehr Lust auf New York und Umgebung? Dann schaut mal hier:

Im Blog Post "Das vielleicht schönste Ende der Welt: Montauk" zeige ich Euch das perfekte Wochenende außerhalb von New York, im Post "Sommerfeeling New York - aktiv geniessen" findet Ihr jede Menge allgemeine Infos zu New York und im Post "Gute Nacht in New York - Hilfe im Hoteldschungel" stelle ich Euch die von mir getesteten Hotels vor. 

Eure Beate

 

DSCF2474.jpg
DSCF2346.jpg
kb

kb

Stil-Mix mit Downgrader!

Stil-Mix mit Downgrader!

 Reise-Hacks und Must-haves

Reise-Hacks und Must-haves