Wann, wenn nicht jetzt...

... ist es Zeit für alles, was das Leben wirklich reicher macht? Für ein gelebtes, lässiges Selbstverständnis von Frauen, die sich mit + – 50 wohler, entspannter und besser fühlen als je zuvor – und genau das ausstrahlen. BeFifty ist der Blog von Beate, eine dieser erfolgreichen Frauen – mit sehr konkreten statt allgemeinen Profi-Tipps und Themen rund um Fashion / Beauty / Travel. Also los: Like to BeFifty.

 

 © Foto: Johanna Link / Donna Magazin 

© Foto: Johanna Link / Donna Magazin 

HermèsMatic - Jackie O. würde staunen!

HermèsMatic - Jackie O. würde staunen!

*** JETZT IN WIEN *** Die BeFiftys haben es schon im Oktober 2016 in München getestet und waren begeistert. 

 

Niemand hat das Seidencarré von Hermès stilvoller getragen als Jackie O.! Seit 1937 ist es auf dem Markt und noch immer aktuell. Aber auch mit geliebten Dingen geht es manchmal in eine Richtung, die man nicht vorhersagen kann. Der Geschmack ändert sich, der Stil ändert sich, die Jahre ändern einen. 

Und genau so erging es mir mit meinem Tuch. Im Rausch der späten 80er Jahre habe ich mir ein Hermès Carré gekauft. Eine Jackie O. hat es nicht aus mir gemacht, aber das sehr präsente Muster (rot/gold/sehr großer Tiger), gepaart mit einem sehr roten Lippenstift, hat mich schon recht dominant im Berliner Stadtbild präsentiert. 

 Vorher.

Vorher.

Die letzten Jahrzehnte hat es in der untersten Schublade meines (mittlerweile Münchner) Kleiderschrankes verbracht und wurde nur noch bei Halsschmerzen und nachts verwendet. Das ist keine Karriere, die ein Hermès Tuch verdient hat. Und das hat Hermès für mich sehr stilvoll gelöst.

Das Zauberwort heißt: DIP DYE! 

Übersetzt: Hermès wäscht, färbt und trocknet Eure Tücher und verwandelt sie in Unikate. Und das Ganze kostenlos. Eine Stylistin berät und zeigt parallel, wie man die Seidentücher einsetzen kann. Und so wurde aus meinem 80er Jahre "Tiger" ein zeitgemäßes, modernes Tuch in einem wunderschönen Pink. 

 Die  Stylistinnen  beraten, organisieren und dokumentieren den Vorher-Nachher-Zustand. 

Die Stylistinnen beraten, organisieren und dokumentieren den Vorher-Nachher-Zustand. 

Das Schöne daran: Die Tücher bekommen nach der DIP DYE Wäsche einen Vintage Touch. Der Glanz lässt nach und sie werden wesentlich weicher und lässiger. 

Der gesamte Vorgang dauert 48 Stunden und die Tücher werden in den vorhandenen, ständig laufenden Waschmaschinen umgefärbt. Die Resonanz ist riesig! Das Interieurdesign extrem ausgefeilt und wirklich witzig. Aber das hat mich all die Jahre bei Hermès immer begeistert: Kreativität, Detailverliebtheit und immer ein wenig Humor. Ein Blick ins Schaufenster von Hermes genügt und man hat eine Idee, was für eine Mensch die kreative Leitung hat. 

 Tücher-Check-in. Eine Limonade gab es passend zum Farbkonzept, dazu eine Hermès Seife (für den Körper, nicht für die Tücher). 

Tücher-Check-in. Eine Limonade gab es passend zum Farbkonzept, dazu eine Hermès Seife (für den Körper, nicht für die Tücher). 

Aktuell in Wien. Details findet Ihr hier: 

Mittwoch, 8. November bis Samstag, 18. November 2017
von 11.30 bis 19.30 Uhr, außer sonntags
Jasomirgottstraße 4, 1010 Wien

DSC04629.JPG

Wer es nicht nach München geschafft hat, die DIP DYE Maschinen steht aktuell in Wien. Und Wien ist ja immer eine Reise wert. In Straßburg, Kyoto und Amsterdam haben sie schon erfolgreich gearbeitet. 

 

bk

 

 

 

 

Soulmade in Guatemala

Soulmade in Guatemala

Mischa & Pericosa

Mischa & Pericosa